Samstag
11.Juli 2020
http://alfs.synology.me:19443/index.php?dir=Kommentare/Erfahrungen_mit_Pflegediensten/archiv/

Mainzer allerlei

 Mit Nutzung dieser Seiten akzeptierst du den Einsatz von Cookies 
 Hinweis 


meine Erfahrungen mit Pflegediensten ???. So sieht das dann aus wenn ältere Menschen auf fremde Hilfe angewiesen sind. Der Versuch ein Telefongespräch zu führen endete damit das man mir sagte ich hätte ja eh den ganzen Tag Zeit also sollte ich gefälligst warten bis vielleicht jemand kommt.

19 07 2013

meine Erfahrungen mit Pflegediensten ???. So sieht das dann aus wenn ältere Menschen auf fremde Hilfe angewiesen sind. Der Versuch ein Telefongespräch zu führen endete damit das man mir sagte ich hätte ja eh den ganzen Tag Zeit also sollte ich gefälligst warten bis vielleicht jemand kommt.

bilder

02.11.2019





meine Erfahrungen mit Pflegediensten ???. So sieht das dann aus wenn ältere Menschen auf fremde Hilfe angewiesen sind. Der Versuch ein Telefongespräch zu führen endete damit das man mir sagte ich hätte ja eh den ganzen Tag Zeit also sollte ich gefälligst warten bis vielleicht jemand kommt.







alfs.synology.me - 30.10.2013

So langsam glaube ich das da ein System dahinter steckt.
Von dem was bezahlt wird werden nur maximal zwei drittel der Leistungen erbracht.
Es wird auch nicht auf das Geld geachtet, da wird manchmal munter drauflos gekauft
was die für sich selbst privat wohl nie kaufen würden.




meine Erfahrungen mit Pflegediensten ???. So sieht das dann aus wenn ältere Menschen auf fremde Hilfe angewiesen sind. Der Versuch ein Telefongespräch zu führen endete damit das man mir sagte ich hätte ja eh den ganzen Tag Zeit also sollte ich gefälligst warten bis vielleicht jemand kommt.

Juni 2013

Da der aktuelle Einkauf am 31.5.2013 nicht gemacht wurde,
mit der Behauptung das dieser -> Pflegedienst <- kein Auto zur verfügung hatte wurde mir fest zugesagt das man am 1.6.2013 kommen würde. Da es sich aber nicht um eine gefälligkeit handelt,
sondern um eine bezahlte Leistung frage ich mich was man sich bei diesem -> Pflegedienst <- denkt.
Zum Glück kam die bei mir zuständige Pflegedienst-Mitarbeiterin dann doch noch am 1.6.2013
aber auch nur nach einer privaten Absprache, das heißt Sie wurde nicht direkt zum 1.6.2013 von diesem -> Pflegedienst <- geschickt. Siehe unten bei Fazit.

Einkauf

Ich habe jetzt (22.09.2012) zum dritten mal keinen Kaffee mehr nur weil man den vergessen hat.
Beim letzten Einkauf (14.09.2012) stand schon dabei das man nach Kaffee schauen sollte,
aber da wird einfach wo anders eingekauft wo es diesen Kaffee nicht gibt.
Dafür wurde ausser der Reihe doch noch ein Angebot an Kaffee geholt, also geht es doch.

Genau das gleich am 9.11 und 16.11 - kein Kaffee - und heute am 23.11 gab es keinen.
am 9.11 leider nur mündlich geäußert. Steht sonst immer auf der Einkausliste.

Am 23.11.2012 hatte ich 50 € zum Einkauf mitgegeben, 1x20 , 1x10 , 2x5 , Euroscheine und 10 € klein.
Als ich meinen Einkauf bekam wurde gesagt ich hätt nur 40 € mitgegeben. 2x10 , 2x5 , und 10 € klein.

Einkäufe / putzen

Es werden 1,5 Stunden pro Woche bezahlt aber es wird immer weniger dafür gemacht.
In der Zeit soll eingekauft werden und ein paar Kleinigkeiten geputzt werden.
Mittlerweile wird nur noch eingekauft und nichts mehr geputzt, da geht es aber nur
um die sachen welche ich nur mit erheblichen Schmerzen machen kann.
Im gesamten November wurde zum Beispiel von den 1,5 Stunden nur maximal 1 Stunde genutzt.
anwesend. - statt 1,5 Std.
am 2.11. 1 Std.
am 9.11. 1 1/4 Std.
am 16.11. 1 Std.
am 23.11. 1 1/4 Std.
am 30.11. 1 Std.
Auch wurde schon wegen einer Packung Toastbrot extra vom REAL zum REWE gefahren.
Also wurde im November 2012 überhaupt nicht geputzt und bis jetzt
im Dezember einmal aber auch nur halbherzig.

Diät und Bio Produkte

Es wird auch nicht immer auf Diät-Produkte geachtet obwohl ich Diabetiker bin.
Ebenso wird manchmal nicht auf das Verfallsdatum geachtet,
der Einkauf muss mindestens 1 Woche haltbar sein.
Mittlerweile bekam ich schon Frisch-Milch wo das Verfallsdatum 3 Tage nach dem Einkauf abgelaufen war.
-> hier die Bilder davon <-
Das gleiche jetzt (23.11.2012) schon wieder, Frischmilch haltbar bis zum 27.11.2012,
gekauft am 23.11.2012 und der nächste Einkauf ist erst am 30.11.2012.

Putzmittel und co.

Es wird sehr großzügig mit den Materalien umgegangen.
Für das putzen von 2 Fenstern wurde eine Küchenrolle komlett verbraucht.
Auch mit Essigreiniger wird sehr großzügig umgegangen, normalerweise wird der verdünnt
aber hier wird der unverdünnt benutzt. Das ist nicht nur der verbrauch, das ist auch
zu scharf und hinterlässt Flecken.

Putzen und co.

Es wird auch nicht das geputzt was für mich sehr schwer zugänglich ist
sondern auch nur das was ich selbst ohne größere Probleme machen kann.
beim letzten mal (28.9.2012) sollten die Fenster geputzt werden (3 Stück)
aber da ich nicht gleich hinterher bin wurden nur 1 Fenster gemacht.
Und vor allem wird sich die Schminke an meinem Handtuch einfach abgewischt,
also eine ganz schöne Sauerei. Ein Stück von einer Küchenrolle hätte es auch getan.

Auch im Oktober wurde mal mein Bad gereinigt und ich hörte auf einmal einen lauten Knall,
da ist der Deckel meines WC heftig aufgerissen worden und schlug gegen die Rückseite.
Da ich einen Deckel aus massiv-Holz habe der etwas schwerer ist war der Schlag beachtlich.
Als ich später in mein Bad kam und mein WC benutzen wollte stellte ich fest das mein Bad beim
betätigen der Spülung sofort unter Wasser stand. An der Rückseite des WC´s geht die Wasserleitung
der Spülung aus der Wand zum WC, damit wurde durch diesen Schlag die Leitung aus dem WC gerissen
und beim spülen lief das Wasser dann auf den Boden.

kleinere Erledigungen.

Da ich sehr schlecht laufen kann kommt ab und zu mal eine kleinere Erledigung dazu.
Am 12.10.2012 war es eine Briefsendung per Nachnahme auf eine Post zu bringen.
Als der -> Pflegedienst <- zurück kam mit der Aussage das wurde nicht angenommen
musste ich selbst dahin und es wurde doch angenommen. Entweder war die erst gar nicht
auf der Post oder die hatte einfach keine Lust.

Fazit.

Da ich schon einmal einen anderen -> Pflegedienst <- hatte bin ich etwas skeptisch geworden.
Eine Mitarbeiterin hatte es damals tatsächlich fertiggebracht mir zu sagen -
ich könnte schon sehen wie ich meinen Einkauf bekäme wenn die nicht mehr kommen und ich mich
beschweren würde. Das ganze war schon richtig asoziales Verhalten denn die wurden dafür bezahlt
Die stellten das immer so dar - der ist nur zu faul im selbst einkaufen zu gehen und zu putzen.
Leider bin ich aber sehr eingeschränkt, beide Hüften, beide Knie,
Herzkrank und im Moment sehr starke Gleichgewichtsstörungen.
So sieht das dann aus wenn ältere Menschen auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Mittlerweile habe ich schon wieder einen anderen -> Pflegedienst <-
und bei dem sind die Mittarbeiter vollkommen anders.


Soviel -> zu dem Klischee <- " Pflegedienste "





alfs.synology.me - 19.02.2018


(August 2013)


Da es sich aber nicht um eine gefälligkeit handelt, sondern um eine bezahlte Leistung

frage ich mich was man sich bei -> diesem Pflegedienst <- denkt.

Die kamen bis jetzt 3 mal und jedesmal andere Mitarbeiterinnen, also jedes mal aufs neue erklären

um was es bei mir geht. Und vor allem zu vollkommen unterschiedlichen Zeiten,

das heißt man kann nicht einmal auf das WC gehen da man nicht weis wann es klingelt.

Es könnte ja auch sein das man einmal bei einem Nachbarn / Nachbarin ist,

aber nach deren Vorstellungen darf man die Wohnung nicht verlassen.

Der Versuch ein Telefongespräch zu führen endete damit das man mir sagte ich hätte ja

eh den ganzen Tag Zeit also sollte ich gefälligst warten bis jemand kommt.

Da ich keine Pflegestufe habe aber kaum noch laufen kann bezahlt im moment noch das Sozialamt,

und genau das wurde mir von denen vorgehalten. Was ich doch wolle das bezahlt doch eh das Sozialamt

und auf meine Frage ob jetzt irgendwann eine feste Mitarbeiterin komme und in einem festen Zeitraum

wurde mir sogar auf Grund dessen (Sozialamt) gesagt ich hätte keinerlei ansprüche zu stellen
das würde das Sozialamt nicht bezahlen.


Und vor allem der Tonfall war absolut kein normaler Umgangston, laut und unhöflich.


diese Aussagen wurden von -> dieser Frau <- mir gegenüber am Telefon gemacht. also ich findes das wirklich beschämend.
Und vor allem der Tonfall war absolut kein normaler Umgangston, laut, unfreundlich und unhöflich.


dieser -> Pflegedienst <- schreibt aber -> auf seiner Webseite folgendes <-
Wie wir unserem Gegenüber begegnen

Die Würde und Gleichwertigkeit jedes Menschen sind unantastbar, ungeachtet seiner Nationalität, Religion, Krankheit oder Behinderung.

Für uns ist somit jeder Mensch ein vollwertiges Mitglied unserer Gesellschaft und wir treten seiner Individualität mit Respekt gegenüber.

Ein Anderssein ist, aus unserer Sicht, eine Chance und Bereicherung für unsere eigene Entwicklung, als auch die der Gesellschaft, in der wir leben.

Der Mensch wird als Einheit von Körper, Seele, Geist und seinem sozialen Umfeld gesehen und behandelt.

Wir bieten durch unseren sozialen Auftrag unsere Hilfe an, bis Selbsthilfe möglich ist und begleiten Menschen solange bis dies gewollt und nötig ist.


(Mai 2014)


Der jetzige Mittarbeiter welcher zu mir kommt hat so seine Eigenheiten.
Ich erklärte ihm schon mehrmals das ich keine 50 Meter ohne Schmerzen laufen kann.
Beim Einkauf hielt er aber über 40 Meter weiter weg als nötig vom Eingang auf dem Parkplatz an
obwohl wesentlich näher auch Parkplätze frei waren.
Als ich ihn darauf ansprach und für die zusätzlichen Schmerzen dankte meinte der doch das hätter er nicht gewußt.

Da nur einmal die Woche eingekauft wird sollte der Einkauf aber auch das entsprechende Haltbarkeitsdatum aufweisen.
Da geht es vor allem um Frischmilch, da aber von einer Sorte Milch nicht immer genug da sind mit dem Haltbarkeitsdatum
muss man halt von einer anderen Sorte mit längerem Haltbarkeitsdatum noch welche dazu nehmen.
Das war aber zuviel verlangt, da hätter der ja nachdenken müssen.

Jetzt beim letzten Einkauf im REAL erklärte er mir die hätten keinen Joghurt mehr gehabt. (hallo)
Dafür habe ich aber auf der Rechnung eine Umhänge-Einkaufstasche bezahlt die ich nie gesehen habe.
Bei mir wird der Einkauf immer mit einem METRO-Kasten (auch diesmal) gemacht, wieso die Tasche ???
Zeitmäßig ist mir das klar, ein Privateinkauf.
Denn ich hatte nur 8 Sachen zum Einkauf und der hat wie statt sonst 30-40 Minuten diesmal über eine Stunde gebraucht.

Auch wird mit wachsender Begeisterung da geputzt -> wo eigentlich nichts zu putzen ist. <-
Alles was unterhalb der Hüften ist macht mir massive Probleme, daher eigentlich die hilfe.